HLF 10

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 (Funkrufname Florian Kirn 45)

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10
  • Einsatzzweck: Menschenrettung, Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung
  • Hersteller/Baujahr: Mercedes-Benz/2017
  • Fahrgestell: Atego 1329
  • Aufbau: Magirus
  • Besatzung: max. 9 Einsatzkräfte
  • Beladung: Nach DIN, 1.200 Liter Wassertank, 120 Liter Schaummittel F-15, Löschmittel F500, Wärmebildkamera, Notfallrucksack, 4 Pressluftatmer im Mannschaftsraum

Allgemeine Beschreibung

Da die Einsatzzahlen im Bereich der technischen Hilfeleistung erheblich gestiegen sind, ist es für die Feuerwehr sinnvoll, dass ein Fahrzeug zur Verfügung steht, welches gleichzeitig für Brand- und technische Hilfeleistungseinsätze ausgerüstet ist. Diese Voraussetzung ist mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, das seit 2004 genormt existiert, gegeben.

Da dieses Fahrzeug so vielfältig einsetzbar ist, kommt es nicht nur bei Brandeinsätzen sondern auch bei Verkehrsunfällen, Tierrettungen, Gefahrguteinsätzen oder dringenden Türöffnungen zum Einsatz.

weitere Bilder

HLF 10 Seitlich offen
Seiten- & Heckansicht mit offenen Geräteräumen
HLF 10 Mannschaftsraum
Mannschaftsraum
HLF 10 Pumpenansicht
Pumpenansicht
 

Freiwillige Feuerwehr Kirn

Kirchstr. 3
55606 Kirn
Telefon: 06752 / 135-0
Fax: 06752 / 135-250
info(at)feuerwehr-kirn.de

Feuerwehrhaus

Teichweg 5
55606 Kirn
Telefon: 06752 / 135-6000
Fax: 06752 / 135-6001

Notruf: 112

Bitte sagen Sie der Rettungsleitstelle immer:

Wo ist der Notfallort?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte gibt es?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen!

Legen Sie danach nicht auf, Ihr Gesprächspartner wird Ihnen ggf. weitere Fragen stellen.

Bevölkerungswarnung

Das Handywarnsystem im Landkreis Bad Kreuznach...